Posts Tagged ‘BBQ’

Thüros Säulengrill- der Grillspaß für die ganze Familie und die Nachbarschaft

 

Thüros Säulengrill- der Grillspaß für die ganze Familie und die NachbarschaftEin Thüros Säulengrill zeichnet sich durch ein durchdachtes Grillsystem aus. Das Zusammenspiel von fortschrittlicher Grilltechnik und die Verwendung von hochwertigen Materialien macht die Grillparty mit einem Thüros Säulengrill zu einem unvergleichlichen Erlebnis.
Ein Vorteil gegenüber herkömmlichen Grillgeräten besteht in der schnellen Phase des Anheizens, möglich durch die Säulenbauweise und den damit verbundenen Kaminzugeffekt. Wie in einem Kamin wird die kalte Luft durch eine Öffnung am Fuß der Säule nach oben gleitet. Das Anzünden der Holzkohle wird beschleunigt, die Grilltemperatur kann bereits nach wenigen Minuten erreicht werden. Zehn Minuten genügen als Vorbereitungszeit für den eigentlichen Grillvorgang. Der Verbrauch von Holzkohle wird vermindert, die Kosten gesenkt.
Ein weiteres Qualitätsmerkmal eines Thüros Säulengrills ist die Verwendung von hochwertigem Edelstahl. Seit mehr als 15 Jahren setzt der Hersteller Thüros auf dieses Material. Der V2A/4301 Edelstahl ist antimagnetisch, elektropoliert und dadurch lebensmittelecht. Die Eigenschaften Langlebigkeit und Unverwüstlichkeit unterstützen die Qualität eines Thüros Grill. Der Zuschnitt der verwendeten Edelstahlbleche erfolgt millimetergenau durch Lasertechnik. Die Bleche erhalten ihre Form im CNC- Kantzcentrum. Die Montage der Einzelteile erfolgt durch Punktschweißtechnik. Die Lieferung erfolgt nicht in Einzelteilen, sondern in komplett vorgefertigten Baugruppen. Die Montagezeit des Thüros Edelstahlgrill im heimischen Garten wird so auf ein Minimum verkürzt. Die Reinigung des Edelstahls ist mit dem erhältlichen Grillreiniger problemlos möglich. Nicht nur das Gehäuse des Thüros Grill wird aus dem hochwertigen Material hergestellt. Auch die Grillroste selbst sind aus Edelstahl, elektropoliert und dadurch wartungsarm. Für Produkte der Marke Thüros besteht eine nahezu unbegrenzte Nachkaufgarantie. Vielseitiges Zubehör macht die Grillsaison zu einem Erlebnis. Erhältlich sind zusätzliche Ablagen, Räucher- und Wokaufsatz, Brataufsatz sowie ein motorgetriebener Fleischspieß. Sie erhöhen die Funktionalität der Thüros Edelstahlgrille. Bratschalen, Windbleche, Barbecuehauben und Grillzubehör wie Grillzange, Fischbräter und Schaschlikspießaufsätze bieten vielfältige Möglichkeiten der Zubereitung für die unterschiedlichen Speisen für jeden Geschmack. Verschiedenes Grillgut benötigt unterschiedlich hohe Grilltemperaturen. Ein verstellbarer Lüftungsschieber ermöglicht die Regelung der Grilltemperatur. Die Konstruktion eines Thüros Säulengrill überzeugt durch eine sehr hohe Standfestigkeit gegenüber herkömmlichen Modellen. Einige Thüros Edelstahlgrills sind fahrbar. Der Grillvorgang selbst kann, je nach Modell, mit Holzkohle oder Gas durchgeführt werden. Thüros Grillspieße können auch motorbetrieben eingesetzt werden. Thüros Grills sind als Tischgrill, Partygrill und Campinggrill erhältlich. Die große Produktpalette steht für ausgezeichnete Qualität rund um die Marke Thüros, von der Herstellung über die Fertigung aus einer Hand.

Thüros Grills und Zubehör gibt es hier

Schnell ein paar Würstchen und Stockbrot grillen…

 

Schnell ein paar Würstchen und Stockbrot grillen…

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

Diesen Gedanken hat man sicherlich häufiger. Aber für so ein paar Würstchen zwischendurch oder zum Abendessen den Grill anschmeißen, die Kohle aufhäufen und ewig zu warten, bis sie glüht – dazu hat man in der Regel keine Lust. Und in der Pfanne entwickeln die Würstchen nun einmal nicht diesen typischen Grillgeruch. Und wenn dann auch noch jemand um frisches Brot dazu bittet, obwohl der Brotkasten gerade leer ist, findet die Idee vom Würstchen- und Stockbrot-Grillen großen Anklang.

Aufwand und Utensilien
Der Aufwand ist relativ gering, denn Würstchen kann man auch prima einfrieren und sie halten sich monatelang frisch in der Tiefkühltruhe und müssen bei Bedarf nur eine halbe Stunde (in der Verpackung) in heißes Wasser gelegt werden zum Auftauen. Der Teig für das Stockbrot ist auch ganz schnell herzustellen. Ein paar lange Stöcker findet man vielleicht im Garten – Bambus eignet sich hervorragend – oder man greift auf die langen Stäbe zurück, die man beispielsweise für das Grillen von Gemüse verwenden kann. Und gegrillt wird dann über einer Feuerschale oder einem Feuerkorb, wenn man kein richtiges Lagerfeuer entzünden kann oder möchte. Dazu braucht man bloß ein paar trockene Holzscheite und das Feuer ist sofort bereit für die kleinen und großen Grillmeister. Also am Besten mit der Teigherstellung für das Stockbrot beginnen, die Würstchen auftauen und dann erst das Holz entzünden.

Zutaten und Zubereitung
Die Zutaten für das Stockbrot sind in der Regel in jedem Haushalt vorhanden: 350 g Mehl, 1 Paket Backpulver, 1/2 TL Salz, 2 EL Öl, 1 Ei und 1 Tasse Mineralwasser. Alle Zutaten schön mit einander vermischen und als Teigrolle um das eine Ende des langen Stockes wickeln. Nicht zu viel Teig nehmen, er wird sonst nicht gar. Der Teig reicht für etwa 10 Stockbrote und die Garzeit beträgt ca. 10 Minuten. Jetzt die Würstchen möglichst der Länge nach auf einen Stock aufspießen und darauf achten, dass sie nicht nur lose an dem Stock hängen, sonst fallen sie unter Umständen in das Feuerholz. Die Würstchen brauchen nicht ganz so lange wie das Stockbrot, deshalb diese zuletzt grillen. Beim Grillen über dem offenen Feuer darauf achten, dass man die Stöcker nicht zu dicht über die Glut hält, sonst verbrennen Würstchen und Stockbrot schnell.

Grillen ohne Fleisch – nur Körnerfutter für “Ökos”?

 

Grillen ohne Fleisch – nur Körnerfutter für “Ökos”?

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

Lifestyle versus Vorurteile
Ob es sich um die Grillparty im Sommer oder um ein gemütliches Zusammensein mit Tischgrill im Winter handelt – immer wird zuerst an Würstchen und Steaks gedacht. Aber muss das tatsächlich so sein? Nein.
Es gehört inzwischen zum guten Ton, dass wenig Fleisch konsumiert wird, aus welchen Gründen auch immer man sich dafür entscheidet. Oftmals ergibt sich diese Situation auch einfach. Ein fleischarmes oder fleischloses Leben lässt sich gut realisieren, und es nicht nötig, deswegen auf Grillabende mit Freunden und Familie zu verzichten. Auch das “Alibiwürstchen” aus Tofu muss nicht sein – es gibt leckere fleischfreie Gerichte, die sich nicht nur für den Grill eignen, sondern geradezu dafür gemacht sind!

Urlaubsgefühl dank Käse und Kräutern!
Mediterranes Flair beim Grillen lässt sich leicht mit Schafskäse erreichen. Der in Salzlake gereifte, etwas streng schmeckende Käse eignet sich hervorragend, um in einer leichten Sauce aus Olivenöl, kleingehackten Zwiebeln und Knoblauch sowie etwas Thymian, Lavendel und Rosmarin auf dem Grill gegart zu werden. Ein genaues Rezept braucht es dazu nicht – die um die 200g schweren Käsescheiben werden in Alufolie gepackt, mit den vorbereiteten Kräutern (frisch oder getrocknet) und dem Wurzelgemüse bestreut und mit Olivenöl übergossen. Das Folienpäckchen sollte nur geschlossen auf den Grill gelegt werden, damit das Öl nicht ins Feuer tropfen kann, und erst nach dem Erhitzen sollte mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und etwas Meersalz abgeschmeckt werden. Die Garzeit variiert stark, sie hängt nicht nur von der Hitze des Grills und der Dicke der Käsescheibe ab, sondern auch von den Vorliebenden des Genießers: Je länger das Päckchen erhitzt wird, desto besser ziehen die Kräuter in den Käse ein, und er wird durch die Hitze leicht flüssig. Wer gerne Gemüse mag, kann das Gericht um Tomaten, Zucchini, Auberginen und Paprika ergänzen. Das Gemüse wird in beliebig kleine Stücke geschnitten und mit dem Käse zusammen eingepackt.

Fisch – lecker!
In Deutschland ist Fisch in Backteig oder Panade sehr beliebt. Aber es geht auch ohne – bspw. auf dem Grill.
Die einfachste Variante ist dabei ein frisches Forellengericht. Dafür sollte eine ausgenommene und geputzte (nicht gefrorene) Forelle innen und außen mit Zitronensaft abgerieben werden. Anschließend mit wenigen Salbeiblättern, kleinen Butterstückchen und etwas feingeschnittenem Rosmarin gefühlt in Alufolie auf den Grill legen – und nach wenigen Minuten schon ist der Fisch gar. Wer Salzwasserfisch bevorzugt, kann dieses Gericht auch mit Seelachs, Kabeljau oder Scholle zaubern. Einfache Brotscheiben oder Kartoffeln passen vorzüglich dazu.